Oberbayrische Meisterschaften 2015

Wie jedes Jahr starteten wir auch dieses Jahr mit den Oberbayrischen Meisterschaften in die Wettkampfsaison. Dieses Jahr ging es wieder ins bekannte Ingolstadt. Dabei waren Ina und Simone in der Altersklasse 12, Ryan und Julian in der AK 13/14, Max in der AK 15/16 – alles Starter des OV Erding sowie Tobias in der Altersklasse 17/18 aus dem OV Taufkirchen/Vils.

Leider wurde keine vordere Platzierung erzielt, aber positiv anzumerken ist, dass sich alle Starter, die schon in den letzten Jahren gestartet sind, verbessern konnten. Außer Ryan und Niklas sind alle Starter ohne Strafpunkte durchgekommen und alle ab AK 13/14 haben die Herz-Lungen-Wiederbelebung korrekt durchgeführt und somit die 200 Punkte mit Heim gebracht. Dieses erkenne ich als ein gutes Trainingsergebnis an und bin stolz auf alle die dabei waren.

Anders als in allen anderen Altersklassen werden in der AK 17/18 und Offen die Disziplinen einzeln gewertet, dafür aber die Starter der AK 17/18 und Offen gemeinsam. Daher kann sich Tobias in der Disziplin 100m kombinierte Rettungsübung über eine Bronzemedaille freuen.

Um einen Wettkampf ordnungsgemäß durchführen zu können muss für jeden Starter eine gewisse Anzahl von Wettkampfrichtern gestellt werden. Daher waren 6 Wettkampfrichter mit dabei (jeweils 2 aus OV Erding, OV Wartenberg und OV Taufkirchen/Vils). Ich möchte allen Wettkampfrichtern einen herzlichen Dank ausrichten und kann nur sagen, dass Ihr alle einen tollen Job gemacht habt!!!

Auch möchte ich mich bei unserem Mannschaftsführer Mattis bedanken sowie bei Klaus der für die Betreuung der Kinder und als Fahrer zur Verfügung stand – vielen Dank für Euren Einsatz!

 

Marlen Ullrich

JET-Jugendwachdienst am 17./18.7.2015

Das Jugendeinsatzteam JET traf sich zum 1.Jugendwachdienst am Freitag 17.7.2015 um 19 Uhr. Zunächst wurde gemütlich zusammen gegrillt, der eine oder andere war auch beim Schwimmen. Am späteren Abend haben wir dann bei Gitarrenklängen und Mushmallows ums Lagerfeuer herum gesessen. Gegen Mitternacht gab es eine Übungseinlage: vermißte Person. Mit Taschenlampe und Funkgerät starteten 3 Teams die Suche und fanden die Person dann an der Skateranlage. Entgegen der Erwartung waren einige JET-ler bereits am frühen Morgen schon wieder auf den Beinen und verbrachten die Zeit mit Tischtennisspielen. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden einige Ausbildungsteile durchgeführt. So wurde das Aufnehmen von Personen ins Boot gezeigt und einige konnten dann auch mal unter Anleitung selbst das Boot steuern. Schließlich wurde noch das Blutdruckmessen gezeigt und die Vorbereitung einer Infusion. Ein Fallbeispiel einer Knieverletzung rundete diesen Teil ab. Gegen 11 Uhr wurde der gemeinsame Wachdienst gestartet und diverse Rundgänge um den Weiher durchgeführt. Andi´s Schinkennudeln haben alle wieder gekräftigt. Am Nachmittag wurde der Wachdienst fortgesetzt und so langsam aber sicher hat sich bei den meisten die Müdigkeit durchgesetzt. Gegen 16 Uhr wurden die Jugendlichen wieder nach Hause entlassen. Den Rückmeldungen zufolge hat es allen gut gefallen. Danke an alle die mitgemacht haben!

 P.Schebesta